Minnie Maus Torte (Minnie Mouse cake)

Es werden endlich wieder Geburtstage gefeiert und zu einem 2. Geburtstag mit dem Thema Minnie Maus sollte die Torte ein Hingucker werden. Also habe ich diesen Kuchen mit viel rosa, Schimmer, Minnie Figur und einer Art Fault Line mit bunten Zucker Perlen gemacht.

Basis war wie so oft das Grundrezept für Motivtorten hell und zwar die 1,5 fache Menge. Als Flüssigkeit hatte ich Milch und für den Geschmack etwas Vanilleextrakt. Den Teig habe ich auf zwei 18er Springformen aufgeteilt.

Die Böden nach dem Backen abkühlen lassen, die Oberseite falls nötig etwas gerade schneiden und dann mittig in je zwei Lagen schneiden.

Füllung300g Himbeeren (frisch oder aufgetaut) pürieren und durch ein Sieb streichen. Himbeerpüree mit 250g Mascarpone, 250g Quark, 2 Pckch Vanillezucker und 50g Zuckerverrühren.

6 Blatt Gelatine einweichen und dann bei niedriger Hitze in einem Topf auflösen. Mit 2 EL der Creme verrühren und dann unter die ganze Creme mischen. 100ml Sahne steif schlagen und vorsichtig unterheben.

Ersten Tortenboden in einen Tortenring geben, 1/3 der Füllung darauf verteilen, 2. Boden darauf legen, 1/3 der Füllung darauf verteilen, 3. Boden darauf legen… und schon war mein Tortenring voll. Den letzten Boden habe ich dann einfach zurück in die Springform gegeben und die restliche Füllung darauf verteilt.

Einige Stunden oder am besten über Nacht durchkühlen lassen. Am nächsten Tag dann vorsichtig vom Rand lösen. Den Boden aus der Springform habe ich kopfüber auf die übrigen gestürzt.

Fondant Untergrund: Eingestrichen habe ich den Kuchen mit einer fondanttauglichen Vanille Buttercreme. Die halbe Menge des Rezepts genügt. Die Butter muss Zimmertemperatur haben und der Pudding abkühlen, daher sollte man alles rechtzeitig vorbereiten. Den Kuchen komplett mit der Buttercreme ummanteln und kühl stellen. Ich mache erst eine Schicht, die alles zusammenhält und abdeckt, und nach dem ersten Kühlen folgt die glatte Schicht.

Eindecken & Dekorieren: Fault Line heißt übersetzt Verwerfungslinie (z.B. nach Erdbeben), bei einem Kuchen ist es ein Streifen, der die glatte Oberfläche in der Mitte des Kuchens unterbricht. Hier schaut entweder das Innenleben der Torte heraus oder es wird eine extra Dekoration angebracht. Meistens wird dafür die Tortemcreme extra dick aufgetragen, ich habe aber einfach mal das Fondant unterbrochen.

1 Pckg rosa Fondant möglichst rund ausrollen, Rand ein wenig wellig schneiden. Der Kreis sollte so groß sein, dass man ihn über den Kuchen legt und er seitlich etwas weniger als die obere Hälfte abdeckt. Ich habe noch Kreise ausgestochen und sie mit weißem Fondant aufgefüllt. Nun braucht man noch einen Streifen aus rosa Fondant für die untere Hälfte des Kuchens, so breit, dass mittig noch ein Streifen Buttercreme frei bleibt.

Zuckerperlen mit der Hand vorsichtig auf den freien Buttercreme Streifen drücken (ja, meine Küche war danach voll mit Zuckerperlen 😄). Aus schwarzem Fondant habe ich noch drei Minnie Maus Formen ausgeschnitten und jeweils über der Zuckerperlen Linie angebracht (jeweils mit rosa Schleife natürlich). Den Namen und die zwei habe ich mit passenden Ausstechern aus schwarzem Fondant gemacht.

An sich könnte man den Kuchen auch schon so lassen, aber als Hingucker kam noch eine modellierte Minnie Maus dazu, aus schwarzem, hautfarbenem, weißem und rosa Fondant. Ich mache die Figuren nicht vorab mit aushärten und nutze auch nur Fondant ohne CMC o.ä., daher habe ich mich auf den Kopf beschränkt. Die Ohren sind mit Stücken eines Zahnstochers angebracht und durch die Schleife zusätzlich fixiert.

Den Kopf habe ich auf ein Stück rosa Fondant mittig auf dem Kuchen aufgebracht (mit 1/2 Zahnstocher fixiert), dann noch die Hand dazu und damit der Kopf nicht einfach so „schwebt“ habe ich rundherum ein wenig übrige Buttercreme verteilt und mehr von den Zuckerperlen mit einem Teelöffel vorsichtig daran gedrückt.

Für ein wenig Schimmer Silberpuder vorsichtig mit einem Puderpinsel auftragen.

Birthdays are finally being celebrated again and for a second birthday with a Minnie Mouse theme the cake should be an eye-catcher. So I made this cake with a lot of pink, shimmer, a Minnie figure and a kind of fault line with colorful sugar pearls.

As so often, the basis was the basic recipe for light character cakes, 1.5 times the amount. I had milk as a liquid and some vanilla extract for the taste.

I divided the dough into two 18cm springform pans. After baking let the bases cool, cut the tops a little straight if necessary and then cut each into two layers. 

Filling: Puree 300g raspberries (fresh or thawed) and strain through a sieve. Mix the raspberry puree with 250g mascarpone, 250g curd, 2 sachets of vanilla sugar and 50g sugar. Soak 6 sheets of gelatine and then dissolve in a saucepan over low heat. Mix with 2 tbsp of the cream and then mix into the whole cream. Whip 100ml cream until stiff and fold in carefully. 

Put the first cake base in a cake ring, distribute 1/3 of the filling on it, place the 2nd base on top, 1/3 of the filling on top, place the 3rd base on top… and my cake ring was full. I then simply put the last base back into the springform pan and spread the remaining filling on top. 

Leave to cool for a few hours or preferably overnight. Then carefully remove from the ring the next day. I took the single cake layer out of the springform pan and toppled it upside down on top of the others.

Base for covering the cake with fondant: I covered the cake with a vanilla buttercream suitable for fondant cakes – just 1/2 of the recipe. Since the pudding has to cool down and the butter should have room temperature you should start preparing it early.

Covering and decorating: A fault on a cake it is a strip that interrupts the smooth surface in the middle of the cake. Here either the inside of the cake is visible or an extra decoration is attached. Usually the cake cream is applied extra thickly for this, but I just interrupted the fondant.

Roll out 1 pack of pink fondant as round as possible, cut the edge a little wavy. The circle should be big enough that you place it over the cake and cover a little less than the top half on the sides. I also cut out circles and filled them with white fondant. Now you need a strip of pink fondant for the lower half of the cake, so wide that a strip of buttercream remains free in the middle.

Carefully press the sugar pearls onto the free buttercream strip with your hand (yes, my kitchen was full of sugar pearls afterwards 😄). I cut out three Minnie Mouse shapes out of black fondant and attached each one over the sugar pearl line (each with a pink bow, of course). I made the name and the 2 with black fondant and special cutters.

You already could leave the cake like that, but as an eye-catcher there was also a modeled Minnie Mouse on top, made of black, skin-colored, white and pink fondant. I don’t harden the figures in advance and only use fondant without CMC or similar, so I limited it to the head. The ears are attached with pieces of a toothpick and additionally fixed by the bow.

I put the head on a piece of pink fondant in the middle of the cake (fixed with 1/2 toothpick), then added the hand. Because the head shouldn‘t just “hover”, I spread a little bit of leftover buttercream all around and carefully pressed more of the sugar pearls onto it with a teaspoon.

For a little shimmer, carefully apply silver powder with a powder brush.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s