Pizza Bianca mit Spargel & Schinken (Pizza bianca with asparagus & ham)

Pizza Bianca – weiße Pizza – Pizza ohne Tomatensauce, die in einem Teil Italiens mit einer weißen Sauce wie Frischkäse oder Ricotta zubereitet wird, in anderen Teilen ganz ohne Sauce. Meine Variante ist mit Ricotta.

Teig mit Sauerteig:

300 Weizenmehl, 150g Sauerteig (ich habe inzwischen einen Teil meines Roggen Sauerteigs mit Weizen Vollkornmehl „umgefüttert“ – sprich dies mal hatte ich Weizen Sauerteig), 1 großzügige Prise Salz, 1 Schuss Olivenöl und ca180ml lauwarmes Wasser zu einem Teig verkneten.

Eine Stunde abgedeckt ruhen lassen, dabei alle 20 Minuten ein Mal falten – sprich den oberen Rand des Teigs greifen und über den Teig zur unteren Seite ziehen und das gleiche von links nach rechts, von unten nach oben, von rechts nach links. Dann eine Stunde ohne Falten ruhen lassen.

Teig in 2 Teile teilen, zu Kugeln formen und abgedeckt mindestens 3 Stunden an einem warmen Ort ruhen lassen. Damit die Oberfläche nicht austrocknet, habe ich jede Kugel mit etwas Frischhaltefolie abgedeckt.

Schneller Teig mit Hefe:

500g Mehl mit 1 Pckch. Trockenhefe, 4 EL Olivenöl, 1 TL Salz, 1 Prise Zucker und 270ml lauwarmem Wasser zu einem geschmeidigen Teig verkneten. An einem warmen Ort etwa 1 Stunde ruhen lassen. Kurz durchkneten und dann in 2 Teile teilen und zu Bällen formen.

Auf mit bemehltem Backpapier belegten Blechen vorsichtig mit der Hand zu dünnen, runden Pizzen formen – nicht mit dem Nudelholz oder zu viel Druck, denn die Luft soll nicht aus dem Teig gedrückt werden.

Statt Tomatensauce habe ich 6 EL Ricotta, 3 EL Parmesan und Pfeffer verrührt und auf der Pizza verteilt.

Grünen Spargel von den trockenen Enden befreien und in Stücke schneiden. Pizza mit Schinken, Spargel, Tomatenscheiben und geriebenem Mozzarella belegen.

Im vorgeheizten Ofen bei 240 Grad Ober Unterhitze ca 15 Minuten backen.

Pizza Bianca – white pizza – pizza without tomato sauce, which is prepared in one part of Italy with a white sauce such as cream cheese or ricotta, in other parts without any sauce. My variant is with ricotta.

Base with sourdough:

Knead 300g/10,6oz wheat flour, 150g/5,3oz sourdough, 1 generous pinch of salt and approx. 180ml/6fl oz lukewarm water into a dough. 

Leave covered for an hour, folding once every 20 minutes – i.e. grab the top of the dough and pull over the dough to the bottom side and do the same from left to right, from bottom to top, from right to left. Then let it rest for an hour without folding. 

Divide the dough into 2 parts, form into balls and leave to rest in a warm place for at least 3 hours. So that the surface doesn’t dry out, I covered each ball with some cling film. 

Quick base with yeast:

Knead 500g flour with 1 sachet dry yeast, 4 tablespoons of olive oil, 1 teaspoon of salt, 1 pinch of sugar and 250ml of lukewarm water to a smooth dough. Let rest in a warm place for about 1 hour. Knead briefly, cut into 2 parts and shape balls.

Carefully form the dough balls into thin, round pizzas on two sheets of floured baking paper – not with a rolling pin or too much pressure, because the air should not be forced out of the dough. 

Instead of tomato sauce I mixed 6 tbsp ricotta, 3 tbsp parmesan and pepper and spread it on the pizza.

Remove the dry ends from green asparagus and cut into pieces. Top the pizza with ham, asparagus, tomato slices and grated mozzarella.

Bake in a preheated oven at 240 degrees C / 465 degrees F top bottom heat for about 15 minutes.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s