Grüner Kuchen / Kartoffelplatz (Traditional, hearty German „potato cake“)

Namen gibt es dafür viele, Varianten auch und wahrscheinlich kennt man es mancherorts gar nicht. Hier in Hessen kenne ich Kartoffelplatz, grünen Kuchen, Speckplatz und Co schon seit meiner Kindheit. Es ist meist ein kräftiger Brotteig mit einem herzhaften Belag der in der Zusammensetzung variieren kann.

Ich habe heute eine Variante mit Kartoffeln gezaubert, zur einen Hälfte mit Kräutern und Schinkenspeck, die andere Hälfte „grün“ mit reichlich Frühlingszwiebeln (ich hatte keine „Schlotten“) und Schinkenspeck.

Viele nehmen fertigen Brotteig, da ich aber gerade massig Sauerteig „füttere“ und vermehre habe ich morgens begonnen und den Teig selbst gemacht:

200g Sauerteig mit 500g Roggenmehl, etwas Salz und etwa 250 bis 300ml lauwarmem Wasser vermischen. Den Teig in einer Schüssel mit einem Geschirrtuch abgedeckt 1 bis 2 Stunden in Ruhe lassen.

Dann auf einem Backblech mit gefettetem Backpapier ausrollen. Ich habe das Blech nicht ganz ausgenutzt sondern einen Backrahmen als Begrenzung rundherum gesetzt. Das Blech abgedeckt mit einem Geschirrtuch an einem warmen Ort einige Stunden ruhen lassen (bei mir stand es 8 Stunden).

Für den Belag 2 große Pellkartoffeln durch eine Presse drücken und mit 2 Bechern Schmand, 4 Eiern, Salz, Pfeffer und wer mag etwas Muskat verrühren,

Ich habe eine Hälfte der Masse dann nur mit Schnittlauch und Petersilie vermischt, unter die andere habe ich 100g (gern auch mehr davon bzw. Schlotten nehmen) gehackte Frühlingszwiebeln gemischt. Gleichmäßig auf dem Teig verteilen.

150g Schinkenspeck würfeln und in etwas Paniermehl schwenken. Auf der Kartoffelmasse verteilen und alles im vorgeheizten Ofen bei etwa 200 Grad Ober Unterhitze ca 45 Minuten backen.

Mir persönlich hat die Hälfte mit Frühlingszwiebeln besser geschmeckt.

There are many names for it, there are variants, and you probably don’t even know it in some places. Here in Hessen I have known this hearty potato and bread „cake“ since childhood. It is usually a dark bread dough with a hearty topping that can vary in composition.

Today I conjured up a variant with potatoes, half with herbs and bacon, the other half „green“ with plenty of spring onions (I had no „Schlotten“) and bacon.

Many use store bought bread dough, but since I am „feeding“ and multiplying a lot of sourdough, I started in the morning and made the dough myself:

Mix 200g/7oz sourdough with 500g/17,6 rye flour, a little salt and about 250/8,5 to 300ml/10fl oz lukewarm water. Leave the dough in a bowl covered with a tea towel for 1 to 2 hours.

Then roll out on a baking sheet with greased baking paper. I didn’t take full advantage of the sheet but put a baking frame around it as a boundary. Leave the sheet covered with a kitchen towel to rest in a warm place for a few hours (it was 8 hours for me).

For the topping, press 2 large jacket potatoes through a press and stir with 2 cups of sour cream, 4 eggs, salt, pepper and whoever likes some nutmeg.

I mixed half of the mass with chives and parsley, to the other half I added 100g/3,5oz (or more) chopped spring onions. Spread evenly on the dough.

Dice 150g/5,3oz bacon and swirl in some breadcrumbs. Spread on the potato mass and bake everything in the preheated oven at about 200 degrees C / 390 degrees F top bottom heat for about 45 minutes.

Personally, I liked the half with spring onions better.

3 Kommentare zu “Grüner Kuchen / Kartoffelplatz (Traditional, hearty German „potato cake“)

  1. Pingback: Weihnachtsmarkt zu Hause (Christmas market at home) | Sabrinas Küchenchaos

  2. Pingback: Kochen um die Welt (Cooking around the world) | Sabrinas Küchenchaos

  3. Pingback: Sauerteig (Sour dough) | Sabrinas Küchenchaos

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s