Koshari / Kushari

Der Name kann etwa mit „Mischmasch“ übersetzt werden. Nicht ohne Grund, denn dieses ägyptischen Nationalgericht besteht aus einer Mischung von Linsen, Reis, Nudeln, Kichererbsen, Röstzwiebeln und Sauce. Bodenständig, vegan, lecker, günstig und unglaublich sättigend.Ich kenne es aus dem Ägypten Urlaub und nun – nach ganzen zwei Jahren – habe ich es endlich mal selbst getestet.

Durch die vielen Bestandteile, die separat zubereitet werden, erfordert das Gericht etwas Koordination und viele Töpfe. Ursprünglich wird es wohl mit zwei oder drei Saucen zubereitet (Tomate, Knoblauch, Chili…?), von denen dann jeder nach Belieben nehmen kann. Ich habe mich auf eine Sauce als Basis beschränkt, in der aber alle Geschmacksrichtungen enthalten waren.

Ich habe viele unterschiedliche Rezepte dafür gelesen und dann meine persönliche Gewichtung gemacht sprich:

Folgende Zutaten habe ich zunächst vorbereitet:

  • 200g gegarte Linsen (z.B. aus der Dose oder selbst zubereitet)
  • 200g gegarte Kichererbsen (z.B. aus der Dose oder selbst zubereitet)
  • Röstzwiebeln: entweder gekaufte benutzen oder 1 große Zwiebel in dünne Ringe schneiden, in Mehl wenden und in reichlich Öl knusprig braun braten.
  • 100g (trocken) kleine Nudeln: nach Packungsanweisung gegart

100g Fadennudeln / Vermicelli in etwas Öl hellbraun anbraten, dann 250g gewaschenen Reis dazu geben und kurz mit braten. Mit 500ml Gemüsebrühe aufgießen und auf niedriger Stufe abgedeckt fertig garen. Bei Bedarf etwas Brühe nachgeben.

Derweil 2 bis 4 gehackte Zehen Knoblauch in etwas Öl anbraten. Wenn er Farbe bekommt etwas Kardamom und 3 TL Cumin dazu geben und kurz rösten. 4 EL Tomatenmark dazu geben und kurz unter Rühren braten. 2 Dosen gehackte Tomaten dazu geben und alles vor sich hin köcheln lassen. Mit Pfeffer, Salz, je 1 Schuss Zitronensaft und Essig sowie Chili oder Cayenne abschmecken.

Oftmals wird Koshari für das Servieren hübsch geschichtet – Reis, Linsen, Kichererbsen, Nudeln, Sauce, Zwiebeln. Ich habe es mir etwas einfacher gemacht: Zu der fertig gegarten Reismischung die Linsen, Kichererbsen und Nudeln geben und alles zusammen kurz erwärmen.

Diesen „Mischmasch“ dann auf einen Teller geben und mit Tomatensauce und Röstzwiebeln obendrauf servieren.

The name can be translated as „mishmash“. Not without reason, because this Egyptian national dish consists of a mixture of lentils, rice, pasta, chickpeas, fried onions and sauce. Down-to-earth, vegan, delicious, cheap and incredibly filling.

I know it from my vacation in Egypt and now – after two years – I finally tested it myself.

Due to the many ingredients that are prepared separately, the dish requires some coordination and many pots. Originally it is probably prepared with two or three sauces (tomato, garlic, chilli …?), you can spice up your koshari with as you like. I limited it to one sauce as a base, which contained all flavors.

I read many different recipes for it and then made up my own. I first prepared the following ingredients:

  • 200g/7oz cooked lentils (e.g. from a can or self-cooked)
  • 200g/7oz cooked chickpeas (e.g. from a can or self-cooked)
  • Roasted onions: either use bought ones or cut 1 large onion into thin rings, turn in flour and fry in plenty of oil until crispy brown.
  • 100g/3,5oz (dry) small noodles: cooked according to the package instructions

Fry 100g/3,5oz vermicelli in a little oil until light brown, then add 250g/8,8oz washed rice and fry briefly. Pour in 500ml/17fl oz vegetable stock and finish cooking on a low setting. Add some more broth if necessary.

Meanwhile, fry 2 to 4 chopped cloves of garlic in a little oil. When it gets color add some cardamom and 3 tsp cumin and roast briefly. Add 4 tbsp of tomato paste and fry briefly while stirring. Add 2 cans of chopped tomatoes and let everything simmer. Season with pepper, salt, 1 dash of lemon juice and vinegar, as well as chilli or cayenne.

Koshari is often layered nicely for serving – rice, lentils, chickpeas, pasta, sauce, onions. I made it a little easier for myself: add the lentils, chickpeas and pasta to the cooked rice mixture and heat everything up briefly.

Then put this „mishmash“ on a plate and serve with tomato sauce and fried onions on top.

Ein Kommentar zu “Koshari / Kushari

  1. Pingback: Kochen um die Welt (Cooking around the world) | Sabrinas Küchenchaos

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s